Kategorie: Kopfschütteln

Vorgänge und Beobachtungen aus dem förderdiagnostischen Alltag, auf die wir frustriert mit Kopfschütteln reagieren.

„Alle Sinne ansprechen“ ist ein Irrweg

„Was kann ich zum Buchstaben M machen, um alle Sinne anzusprechen?“ – immer wieder sehen wir in Lehrerforen solche Fragen. Dahinter steht der Glaube, Kinder würden besser lernen, wenn man im Unterricht alle Sinne anspräche, also Aktivitäten stattfinden ließe, bei denen die Schüle ...

Weiterlesen

Auf der Suche nach dem Zaubermaterial

Ist es ein Bastelkränzchen oder eine Gruppe für Unterrichtsvorbereitung? Man weiß es oft nicht, wenn Lehrerinnen auf Facebook stolz die Ergebnisse ihrer Mühen präsentieren. Es ist erschreckend, wie viele Lehrer bei der Frage nach einer tollen Idee für den Unterricht hauptsächlich an Sp ...

Weiterlesen

Märchenstunde: „98% aller Kinder kommen hochbegabt zur Welt. Nach der Schule sind es nur noch 2%.“

Kürzlich flatterte eine Einladung vom Ortsverband der Grünen zu einem Kinoabend mit dem oben genannten Slogan ins Haus. Mit diesem Untertitel wird reißerisch für den Film „Alphabet“ geworben, der angeblich radikal revolutionäre Ideen zu unserem ach so furchtbaren Bildungssy ...

Weiterlesen

Fehler darf man nicht maskieren

Als Psychologe und Diagnostiker neigt man dazu, die Frage nach der Bedeutung des Fehlers nicht besonders ernst zu nehmen. Das Beachten und Analysieren der Fehler, des Fehlerhaften ist in der Diagnostik etwas Selbstverständliches, es gehört zu ihrem Selbstverständnis. Diagnostik ohne Fe ...

Weiterlesen

Was ist aus Kuno-Schmuno geworden?

All diejenigen, die erwarteten, dass nach dem ersten Wirbel um Kuno-Schmuno eine rege Diskussion im sonderpädagogischen Land in Gang käme, wurden in den letzten Wochen ein wenig enttäuscht. Zur Erinnerung: Zwei Professoren der Sonderpädagogik wollten beweisen, dass selbst sinnlose &#82 ...

Weiterlesen

Kuno, Schmuno: Warum ein Fake die Sonderpädagogik erschüttert

In der neuesten Ausgabe der Zeitschrift für Heilpädagogik berichten Katja Koch und Stephan Ellinger über die Evaluierung eines Förderprogramms für benachteiligte Kinder. Das Besondere an diesem Forschungsbericht ist, dass ihn die beiden komplett frei erfunden haben. Alles erstunken und ...

Weiterlesen

Inklusion: Immer Montags, 6. Stunde.

Im Stundenplan einer Grundschulklasse lesen wir: „Montag, 12.15 Uhr bis 13.00 Uhr: Inklusion“. Und zwar „für einzelne Kinder und nur nach Absprache mit den Eltern“, wie eine Fußnote erläutert. Es entbehrt nicht einer gewissen Komik und verweist auf ein, nunja, e ...

Weiterlesen

Deutschland 34 : Frankreich 2 – Lineaturen für Schulhefte

Zu Beginn des neuen Schuljahres ist das Schlimmste für viele Eltern – der Einkauf im Schreibwarenladen. Wer mehr als zwei schulpflichtige Kinder hat, weiß, von welchen Odysseen zwischen „Geschichtenheft dritte Klasse doppelt“ und „Kieser-Block erste Klasse beids ...

Weiterlesen

Verstehen Sie Tausch- und Umkehraufgaben?

In der ersten Klasse sind die sogenannten „Umkehraufgaben“ und „Tauschaufgaben“ ein verbreiteter Standard im Mathematikunterricht. Die Begriffe verwirren viele Schüler. Wir erklären, was es damit auf sich hat. Da Umkehr- und Tauschaufgaben eine Erfindung der Gru ...

Weiterlesen

„Achte auf das Rechenzeichen!“ Wirklich? – Der Klappfehler

Wie kommen Kinder auf Rechnungen wie 14 + 5 = 11? Warum irrt sich die Lehrkraft, wenn sie denkt, das Kind hätte lediglich das Rechenzeichen missachtet? Und warum verursacht eine bestimmte Lehrmethode diesen Fehler? Hier ein Beispiel aus einer Klassenarbeit: Das sind die Rechnungen des ...

Weiterlesen
Facebook Twitter
×
Warenkorb