Kategorie: Grundlagen

Hier geht es um Allgemeines zur Förderdiagnostik (vs. Klassifikationsdiagnostik; Arten von Diagnostik; Gutachten etc.)

Housegemachte Diagnostik 4: Gute Arbeit braucht emotionale Distanz

Zugegeben, es ist nur einer Fernsehsendung – dennoch gibt es hier für Pädagogen manches zu lernen. Zum Beispiel, wie wichtig gerade in sozialen Berufen eine nüchterne Distanz zum Klienten ist und dass man manchmal riskieren muss, sich unbeliebt zu machen. Bei Dr. House wird in je ...

Weiterlesen

Ist es normal, verschieden zu sein?

Der weit verbreitete und gerne benutzte Leitsatz: „es ist normal, verschieden zu sein“, schwebt über der Debatte um die Inklusion und dient als allgegenwärtige und unhinterfragte Begründung für die schulische Gemeinsamkeit aller Kinder, das gemeinsame Lernen in heterogenen Gruppen. Sie ...

Weiterlesen

Vor- und Nachteile psychologischer Tests

Dies ist der zweite Teil der Reihe „Testdiagnostik“. Heute geht es um eine nüchterne Abwägung zu den Vor- und Nachteilen von Testverfahren (Intelligenztests und andere). Nach Meinung fachkundiger Kritiker sind folgende wichtige Nachteile der psychologischen Tests zu nennen: ...

Weiterlesen

Housegemachte Diagnostik 3: Mut zur Autorität

Pädagogen sind ganz große Tänzer. Eiertänzer. Denn klare Ansagen sind ungewohnt, sogar verpöhnt. Das geht soweit, dass kürzlich in der Interpretation einer Studie, die klar den Vorteil autoritativer Führung besonders für Buben zeigte, den Jungs ein psychisches Problem unterstellt wurde ...

Weiterlesen

Neue Reihe: Gibt es eine inklusive Diagnostik?

Gibt es tatsächlich eine neue inklusive Diagnostik oder lediglich eine Diagnostik im inklusiven Unterricht, die der bisherigen pädagogisch-psychologischen Diagnostik zum Verwechseln ähnlich sieht? Die Bildungsjournalistin und ehemalige Bildungspolitikerin Brigitte Schumann behauptet un ...

Weiterlesen

Neues vom Onkel aus Amerika

oder: Was wäre die deutsche Sonderpädagogik ohne die „bahnbrechenden“ Forschungsergebnisse aus den Vereinigten Staaten? Schon geraume Zeit lebt die deutsche Sonderpädagogik unter anderem davon, dass begnadete Wissenschaftler und natürlich auch Wissenschaftlerinnen ihr Ohr e ...

Weiterlesen

„Geist scheint im Umbenennen zu bestehen“

Schütteln Sie auch manchmal den Kopf über die Wortneuschöpfungen der Pädagogik? Da wurde aus der „Hilfsschule“ die „Schule für Geistigbehinderte“ und dann die „Schule zur individuellen Lebensbewältigung“, aus „schwierigen Kindern“ wurden ...

Weiterlesen

Housegemachte Diagnostik 2: Widerspruch ist keine Beleidigung

Was können Pädagogen und Psychologen von der Fernsehserie Dr. House lernen? Im ersten Teil dieser kleinen Reihe ging es um großes Wissen, Teamarbeit und Beobachtung heute geht es um das logische Vorgehen: Nach der ersten Sammlung von Hypothesen geht es bei Dr. Houses Team normalerweise ...

Weiterlesen

Housegemachte Diagnostik 1 – Hart aber herrlich

Der diagnostische Prozess & Dr. House – Teil 1 Heute tue ich etwas ungewöhnliches: Wenn ich im Kontext von Pädagogik über Medizin schreibe, ist mein Thema normalerweise die schädliche Medikalisierung erzieherischer Probleme und die Forderung, medizinische Denkweisen nicht man ...

Weiterlesen

Diagnostische Inkompetenz deutscher Lehrkräfte

Viele Lehrkräfte stehen psychologischen Tests einerseits skeptisch bis ablehnend gegenüber und haben andererseits unrealistische und überzogene Erwartungen an sie. Beides hat in der Regel die gleiche Ursache: einen eklatanten Mangel an Wissen über Testdiagnostik. Psychometrische Verfah ...

Weiterlesen
Facebook Twitter
×
Warenkorb