Deutsch

Hier geht es um Förderdiagnostik in Bezug auf die deutsche Sprache, im mündlichen und schriftlichen Gebrauch. Der mündliche Gebrauch bezieht sich auf Sprachentwicklung und ihre Störungen, der schriftliche insbesondere auf Lesen und Rechtschreibung. Wir bewerten Unterrichtsmittel und Methoden, wir besprechen Fördermöglichkeiten und Entwicklungsverläufe bei bestimmten Erschwernissen.

 

Hilft es leseschwachen Schülern, gleichzeitig ein Hörbuch zu hören, während sie den Text selbst mitlesen? Dieser Frage geht Jürgen Walter, Professor für...

Das kennt fast jeder: Manche Leser fahren mit dem Finger die Zeile entlang, während sie lesen. Manche Schüler bekommen in der Schule „Leseecken“,...

Beim Lesen der ZEIT blieb ich bei der Schlagzeile „Grundschulen – Ein Gespräch über das Siezen von Lehrern“ hängen. Mein erster Gedanke war: Gibt es...

Letzte Woche ging es um den Lesefehler der Regression und die damit verbundenen Probleme. Heute stelle ich eine Methode vor, die diese Probleme auf den ersten...

Wenn Sie die Lesegeschwindigkeit eines Kindes wie beschrieben messen, haben Sie eine wichtige quantitative Information gewonnen, mit der sich Ziele setzen...

Man sollte nicht unterschätzen, welche Effekte Schreibübungen in allen drei großen Erziehungsbereichen haben: gegenüber dem Willen, den Antrieben und dem...

Kürzlich waren wir auf Facebook mit einem harschen Vorwurf konfrontiert, weil wir von Automatisierung durch Üben gesprochen hatten: Angeblich würden wir so...

Auf meinen Artikel zum Thema Schlechte Handschrift bei Grundschülern: Schicksal oder hausgemachtes Problem? fragten manche Erzieherinnen und...

Unser buchstabenfreier Schreiblehrgang „Mit spitzem Stift zu schöner Schrift“ ist schon in der 2. Auflage erhältlich. Das Heft wurde mit Kindern getestet und...

Beim Gespräch über Handschrift meinte Erwin Breitenbach: „Zum Schreiben mit den Handys bräuchte man eigentlich nur noch zwei schnelle und nicht zu große...