1,99

SKU: LRTAB-L-1

Zusätzlich zur Schülertabelle gibt es hier die Lehrerversion von Thomés Lautrichtiger Lesetabelle. Sie enthält auf der Vorderseite in verkleinerter Form beide Tabellen der Schülerkarte, also alle Schreibzeichen für die Vokale und Konsonanten mitsamt Merkwort, Illustration und Lautschrift.

Auf der Rückseite sehen Lehrkräfte zusätzlich

  • welche mehrbuchstabigen Schreibzeichen (ll, ss, nn, tt…) nach kurzen Vokalen folgen und welche davon besonders häufig sind,
  • und mit welchen selteneren mehrbuchstabigen Schreibzeichen (ee, ah, ieh…) die langen Vokale manchmal geschrieben werden. Auch diese sind nach Häufigkeit geordnet.

Weitere Eigenschaften:

  • Alle Schreibungen mit Groß- und Kleinbuchstaben
  • Format DinA4, abwischbar, aus stabilem, beschichteten Karton.
  • komplett farbig mit schönen Illustrationen

Passend zur Tabelle gibt es fürs Kinderzimmer, Klassenzimmer oder den Gruppenraum das bunte Lautposter im Format Din A1.

Es gibt noch keine Bewertungen.

Schreibe die erste Bewertung für „Thomés Lautrichtige Lesetabelle: Lehrerversion“

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Wird oft zusammen gekauft

Wir kritisieren nicht nur die verbreiteten, irreführenden Anlauttabellen, sondern wir haben auch etwas Besseres zu bieten: Die lautrichtige Lesetabelle von Thomé. Wenn man Leseanfängern eine Übersicht der Laute und Buchstaben (sowie der mehrbuchstabigen Schreibzeichen wie SCH, PF etc.) bieten will, dann diese hier. Mit ihr können Schreibanfänger die richtigen Buchstaben für selbstgeschriebene Wörter oder Texte rasch auswählen. Außerdem können sie hier nachsehen, welchen Laut man zu einem Buchstaben sprechen muss.

Als einzige Schreib- und Lesetabelle auf dem Markt ist Thomés Lesetabelle sprachlich korrekt und vermeidet all die Fehler, die wir im oben verlinkten Artikel den üblichen Anlauttabellen angekreidet haben. Was Thomés Tabelle so gut macht:

  • Der häufigste Laut unserer Sprache, das Schwa [ə] wie am Ende von Hase kommt nur in dieser Tabelle korrekt vor. So werden von Anfang an viele Schreibfehler vermieden und die korrekte Aussprache geschult. Das ist nur möglich, weil sie eben keine Anlauttabelle ist, also nicht nur die Anfangslaute von Wörter berücksichtigt.
  • Nur in dieser Tabelle werden systematisch die kurzen und langen Vokale (Selbstlaute wie A, E, I, O, U) berücksichtigt. Dies ist essentiell für eine gute spätere Rechtschreibung, denn die schwierigsten Rechtschreibregeln im Deutschen haben alle mit dem korrekten Hören und Sprechen der langen bzw. kurzen Vokale zu tun. Didaktogene Legasthenie, also durch schlechten Unterricht verursachte Lese- und Rechtschreibschwäche, hat ihre Wurzeln u.a. in der falschen Vermittlung der Vokallängen. Thomés Tabelle beugt diesem Problem vor.
  • Die Buchstaben und Schreibzeichen sind nicht willkürlich, wie in anderen Tabellen, angeordnet, sondern nach ihrer Häufigkeit. So ist Häufiges schneller auffindbar. Insbesondere das IE bzw. I wird nur in dieser Tabelle im richtigen Verhältnis dargestellt: Das IE ist in knapp 80% der Fälle die richtige Wahl, um ein lang gesprochenes (i) aufzuschreiben – und nicht das I wie in „Fibel“ oder „Igel“. Wenn Kinder sich hier an der Häufigkeit orientieren, machen sie insgesamt viel weniger Fehler, weil sie eben häufige Wörter mit langem (i)-Laut wie „viel“, „vier“, „die“, „sie“, „hier“, „Tier“ etc. richtig schreiben.
Facebook Twitter
×
Warenkorb