Dieses Blog ist das erste zum Thema Förderdiagnostik in Deutschland. Förderdiagnostik bedeutet:

  • mit verschiedenen rationalen Mitteln
  • Lernschwierigkeiten zu verstehen und zu erklären
  • und daraus logisch begründete Förderversuche abzuleiten,
  • deren Erfolg dann wiederum kritisch überprüft wird.

Förderdiagnostik ist die Basis aller didaktischer Hilfen bei Lernschwierigkeiten. Sie ist ein Kreislauf, der im Idealfall das Lernen stetig begleitet und nicht nur dann, wenn es Probleme gibt. Leider beherrschen nur wenige Pädagogen Förderdiagnostik auf hohem Niveau. Wir möchten helfen, das zu ändern.

Zu diesem Zweck machen wir  fachwissenschaftlich fundierte und anspruchsvolle Inhalte einem breiten Publikum aus Pädagogen, Psychologen, Eltern und Erziehenden zugänglich. Jede Woche finden Sie hier neue Artikel. Wir möchten Eltern und Kollegen ermutigen, genauer hinzusehen – bei ihrer eigenen Arbeit genauso wie bei den Leistungen der Kinder (oder erwachsenen Lerner), mit denen sie zu tun haben. Dazu gehört Selbstkritik. Auch wir legen manchmal den Finger in Wunden. Unser Ziel ist dabei aber, besseren Unterricht, bessere Lehrerausbildung, bessere psychologische Beratung zu erreichen.

Wir schreiben über verschiedene Bereiche rund um das Thema Förderdiagnostik. Dazu gehören theoretische Konstrukte genauso wie konkrete Anwendungsfelder im Unterricht zum Lesen, Rechtschreiben und Rechnen. Aber auch Intelligenzdiagnostik, Schullaufbahnwahl und weitere ähnliche Themen zählen zu unseren Interessen. Neuigkeiten aus der Fachliteratur und unterhaltsame Querverbindungen zu anregenden Ideen finden hier ebenfalls ihren Platz.

Wir, das sind Prof. Dr. Erwin Breitenbach, Universitätsprofessor für Rehabilitationspsychologie, und Dr. Miriam Stiehler, Inhaberin einer Praxis für Förderdiagnostik und Elternberatung. Mehr über den Hintergrund dieses Projekts erfahren Sie in der Rubrik „Über dieses Blog“.

Wer bewährte Fachliteratur oder gedankliche Anregungen rund um Psychologie und Pädagogik sucht, findet unsere eigenen Empfehlungen in unserem amazon-Shop. Wir haben ausgewählt, was wir für relevant und sinnvoll halten, um Ihnen in der Flut der Fachliteratur die Bücher zu zeigen, die wirklich hilfreich sind.

 

Sinnvolle Förderung für rechenschwache Kinder bedeutet: Mathematik neu und kompetent zu unterrichten. Dafür braucht man keine Wundermethoden, sondern...

Wird ein Kind selbständiger, wenn man es „ausbaden“ lässt, die Hausaufgaben nicht gemacht zu haben? Ein kurzer Briefwechsel zu dieser Frage:   Notiz von...

In der ersten Klasse sind die sogenannten „Umkehraufgaben“ und „Tauschaufgaben“ ein verbreiteter Standard im Mathematikunterricht. Die Begriffe verwirren viele...

Wie gut, wie brauchbar und angemessen sind eigentlich die einzelnen Aufgaben oder Items in einem psychologischen Test? Wenn ich in Fortbildungen zum Thema...

Wenn ein neuer psychologischer Test fast fertig ist, wird er nocheinmal anhand von drei großen Gütekriterien geprüft: Er soll objektiv sein, also...

Wie kommen Kinder auf Rechnungen wie 14 + 5 = 11? Warum irrt sich die Lehrkraft, wenn sie denkt, das Kind hätte lediglich das Rechenzeichen missachtet? Und...

Zu jedem psychologischen Test gehört ein Testhandbuch, das aus drei Teilen besteht. Im dritten und letzten Teil findet der Leser die vielen nach Altersgruppen...

Telefonat wegen eines Leseförderprojekts. Lehrkraft: „Wir würden ja gerne, aber wir haben am Vormittag keine Zeit, um mit den Kindern lesen zu üben. 20...

Zu schade, um vergessen zu werden: Einige Zitate von Heinrich Hanselmann und unsere Kommentare dazu. Es kommen, je nach aktuellem Anlass, immer wieder neue...

Wie schnell sollte ein Kind in der 1., 2., 3. und 4. Klasse lesen können? Welche Ziele können Eltern und Lehrer zu verschiedenen Zeitpunkten des Schuljahres...

Die Item-Response-Theorie (IRT) stellt in gewisser Weise eine Antwort auf die Kritik an der Klassischen Testtheorie (KTT) dar. Sie beruht auf strengeren,...

In letzter Zeit wurden wir gefragt, warum wir eigentlich manchmal frustriert seien von unseren Kolleginnen und Kollegen im Schuldienst. Man müsste Lehrkräfte...

Die Probleme rechenschwacher Kindern geben sich  nicht von selbst, da es sich hier nicht um eine verzögerte Entwicklung, sondern um falsche Strategien und...

Wie entstehen eigentlich genormte Testverfahren wie Intelligenztests, Rechen- oder Schulleistungstests? Was unterscheidet ein solides Testverfahren von...

Einer sehr häufiger Beobachterfehler in der Grundschule betrifft das Abschreiben von der Tafel oder einer Vorlage. Folgendes passiert: Ein Kind schreibt ein...

Der Globus macht die Welt „anschaulich“ – aber nur für die, die schon wissen, was er darstellt. „Anschaulich machen“ als Lehrstrategie setzt voraus, dass der...

In einer Illustrierten beim Friseur entdeckte ich einen „kleinen Persönlichkeitstest“. Er bestand aus einer Bildreihe unterschiedlicher Sofas und Sessel,...

Kinder aktiv zu fördern, ist nicht nur wegen der eigentlichen Lerninhalte wie Feinmotorik, Aussprache, rechnerisches Denken etc. sinnvoll. Darüber hinaus...