Archive for: Mai, 2018

„Was kann ich zum Buchstaben M machen, um alle Sinne anzusprechen?“ – immer wieder sehen wir in Lehrerforen solche Fragen. Dahinter steht der Glaube, Kinder würden besser lernen, wenn man im Unterricht alle Sinne anspräche, also Aktivitäten stattfinden ließe, bei denen die Schüler zusätzlich zum Kern des...

Höher geistige Funktionen oder Leistungen wie Lesen und Schreiben gelingen uns nur – so behaupten es zumindest die Neuropsychologen –, wenn sich eine Vielzahl von Teilfunktionen zu einem integrierten Gesamtsystem zusammenschließen. Im Zusammenhang mit Schriftsprache gehören selbstverständlich die Funktionen...

Eltern lesen häufig in ärztlichen Gutachten, dass ihr Kind neben einer Lese-Rechtschreibstörung oder Legasthenie auch noch eine „auditive Wahrnehmungsstörung“ bzw. eine „auditive Verabeitungs- und Wahrnehmungsstörung (AVWS)“ habe. Seltener tauchen in diesem Zusammenhang „Störungen der visuellen Wahrnehmung“...

Eigentlich sehen wir Inklusion eher kritisch. Heute möchte ich eine Geschichte über ein Kind aus meiner Praxis erzählen, bei der es mir ganz, ganz wichtig war, „Inklusion“ im Sinne von „Status als Inklusionskind“, aka „Behinderter“, zu vermeiden – deren vorläufiges Happy End aber ironischerweise nicht möglich gewesen...