Kategorie: Mathematik

Hier geht es um Förderdiagnostik im logisch-mathematischen Denken, von den ersten frühen Entwicklungen (Dezentrierung etc.) bis hin zu Fehleranalyse bei höheren Rechentechniken (typische Fehler im Bruchrechnen o.ä.).

Irrtum Anschaulichkeit: Man sieht nur, was man weiß

Der Globus macht die Welt „anschaulich“ – aber nur für die, die schon wissen, was er darstellt. „Anschaulich machen“ als Lehrstrategie setzt voraus, dass der Schüler die zum Verständnis nötigen Begriffe und Denkstrukturen schon besitzt. Deshalb versagt das ...

Weiterlesen

Rechnen mit Legosteinen – aber richtig!

Immer wieder geistern Unterrichtsideen mit Legosteinen durchs Netz, die als „genial“ und „kreativ“ weiterverbreitet werden. Leider sind sie in der Regel wenig durchdacht. Das gilt zum Beispiel für die Idee einer amerikanischen Lehrerin zum Bruchrechnen mit Lego, ...

Weiterlesen

Was ist so schlecht am Fingerrechnen?

Dass ein zählendes Rechnen ein Irrweg in der Förderung rechenschwacher Kinder ist, bestätigt auch der Mathematikdidaktiker Jens Holger Lorenz in einem aktuellen Fachartikel zum „Fingerrechnen aus didaktischer Sicht“. Obwohl die Finger durchaus ein wichtiges Hilfsmittel im Umgang mit Za ...

Weiterlesen

Rechen-Material: Aufs Denken kommt es an

Wenn ein Kind Probleme im Rechnen hat, denken viele Erwachsene, man müsse das Rechnen „anschaulicher“ machen. Also darf das Kind alle Rechnungen „mit Material legen“. Das ist aber nur sinnvoll, wenn das Material die Rechenoperationen klar und abstrakt darzustell ...

Weiterlesen

Warum „mehr üben“ rechenschwachen Kindern nicht hilft

Das Kind rechnet schlecht – also „übt“ es einfach zu wenig? Nein: Üben, das die Irrtümer des Kindes ignoriert und die ihm fehlenden Strategien nicht aufbaut, schadet, anstatt zu nützen. Nur Üben auf Basis von verstandenen sachgemäßen Strategien, im Dienste der Automat ...

Weiterlesen

Wege und Irrwege in der Rechenförderung

Wege und Irrwege: Der Titel klingt arrogant, ich weiß. Das klingt so, als würde sich einer hinstellen und sagen: Ich hab die Weisheit mit Löffeln gefressen, ich weiß, wo’s lang geht, und die anderen sind alle auf dem Holzweg. So arrogant bin ich nicht. Es geht hier aber auch nicht um m ...

Weiterlesen

Rechentest TEDI-Math bei geistiger Behinderung

Will man psychologische Tests auch bei Menschen mit intellektuellen Beeinträchtigungen einsetzen, ergeben sich eine Reihe von Problemen. Eine aktuelle Studie untersucht den Einsatz des Rechentests TEDI-Math bei Menschen mit geistiger Behinderung. Was ergibt sich daraus für die Praxis? ...

Weiterlesen

Rechenschwierigkeiten spielerisch vorbeugen

Wie lassen sich Rechenschwierigkeiten bereits im Vorschulalter auf spielerische Weise fördern, ohne dass die Erzieherinnen im Kindergarten ein starres Lehrprogramm absolvieren müssen? Damit beschäftigt sich die Studie von Jörns, Grube et al., (s. Info am Seitenende) die hier zusammenge ...

Weiterlesen

Rechnen lernen trotz Unterricht

Heute fragte ich mich zum gefühlt 864. Mal: Warum wird Förderdiagnostik nicht schon in der Lehrerausbildung als zentrales Element vermittelt? Nicht unbedingt irgendwelche ausgefinkelten Finessen, aber die Basics? Wie das Erkennen von Schülern, die durch Zählstrategien und mangelndes Ve ...

Weiterlesen

Lernverlaufsdiagnostik oder Curriculumbasiertes Messen

Die deutschen Lehrerinnen und Lehrer sind keine guten Förderdiagnostiker. Sie sind nicht ausreichend genug informiert über die Lernverläufe ihrer Schüler. Sie erkennen zu spät oder gar nicht, wenn ein Kind im Lernprozess zurückbleibt, wenn es etwas Wichtiges nicht lernt oder gar etwas ...

Weiterlesen
Facebook Twitter
×
Warenkorb