Schlagwort: House

Housegemachte Diagnostik 5: Guter Rat muss auch befolgt werden

Wer hat nicht schon erlebt, dass man notwendige, Compliance einfordernde Elternbegleitung unterlässt? Mit Schrecken festgestellt, dass er mannigfaltige Entschuldigungen für elterliches Prokrastinieren hinnimmt, da ein unproduktives, aber sentimentales „Mitleid“ einen selbst hemmt und d ...

Weiterlesen

Housegemachte Diagnostik 4: Gute Arbeit braucht emotionale Distanz

Zugegeben, es ist nur einer Fernsehsendung – dennoch gibt es hier für Pädagogen manches zu lernen. Zum Beispiel, wie wichtig gerade in sozialen Berufen eine nüchterne Distanz zum Klienten ist und dass man manchmal riskieren muss, sich unbeliebt zu machen. Bei Dr. House wird in je ...

Weiterlesen

Housegemachte Diagnostik 3: Mut zur Autorität

Pädagogen sind ganz große Tänzer. Eiertänzer. Denn klare Ansagen sind ungewohnt, sogar verpöhnt. Das geht soweit, dass kürzlich in der Interpretation einer Studie, die klar den Vorteil autoritativer Führung besonders für Buben zeigte, den Jungs ein psychisches Problem unterstellt wurde ...

Weiterlesen

Housegemachte Diagnostik 2: Widerspruch ist keine Beleidigung

Was können Pädagogen und Psychologen von der Fernsehserie Dr. House lernen? Im ersten Teil dieser kleinen Reihe ging es um großes Wissen, Teamarbeit und Beobachtung heute geht es um das logische Vorgehen: Nach der ersten Sammlung von Hypothesen geht es bei Dr. Houses Team normalerweise ...

Weiterlesen

Housegemachte Diagnostik 1 – Hart aber herrlich

Der diagnostische Prozess & Dr. House – Teil 1 Heute tue ich etwas ungewöhnliches: Wenn ich im Kontext von Pädagogik über Medizin schreibe, ist mein Thema normalerweise die schädliche Medikalisierung erzieherischer Probleme und die Forderung, medizinische Denkweisen nicht man ...

Weiterlesen
Facebook Twitter
×
Warenkorb